Verfasst von: Felix Arnst | 9. Januar 2010

Nackt im Schneesturm!!

Ehrlich währt am längsten??

Manche kennen dieses, hier als Unterttitel genutzte,  alte deutsche Sprichwort sicher noch, zumindest vom Hörensagen oder etwa doch eher nicht?

Zunächst möchte ich einmal festhalten, dass darin doch tatsächlich das Wort „Ehre“ enthalten ist, ein Begriff, der in unseren heutigen Tagen offenbar keinerlei Bedeutung mehr zu haben scheint, zumindest nicht in Zusammenhang mit der Rassehundezucht, ganz egal ob man dazu auf manche Halter, im Ausstellungswesen, diverse Züchter oder Vereinsfunktionäre fokussiert.

Wenn ich heute ein wenig zum Begriff „Do Khyi“ im Internet surfe, ist es mir fast unmöglich einen dazu aufkommenden Brechreiz zu unterdrücken, so unterirdisch unredlich und verlogen präsentieren sich dort einige Person innerhalb der Szene, wohlwissend, dass Insider zum genauen Gegenteil der dort immer wieder wohlgefällig zur Schau gestellten, positiven Eigenbeschreibungen und tatsächlich nicht einmal annähernd existenter Verdienste um die Rasse usw., bestens informiert sind.

Wissen diese Menschen denn tatsächlich nicht was Ehre eigentlich ist, oder nur ein halbwegs gefestigtes Selbsverständnis, mit einer klitzekleinen Portion Selbstkritik, oder gar dazu gelegentlich aufkommender Selbstzweifel? 

Offenbar nicht.

Mit den Jahren bin ich es mehr als müde geworden die tatsächliche Sinnlosigkeit von Hundevereinen innerhalb der Do Khyi- Zucht zu beschreiben, innerhalb derer sich mit Mehrzahl solche wie weiter oben beschriebene Menschen ständig (bei jeder noch so unpassenden Gelegenheit) aufblasen als gälte es darin einen hochdotierten Wettbewerb zu gewinnen.

Dass genau dies nun seit Jahrzehnten auf dem Rücken einer durch zig Dispositionen gebeutelten Rasse passiert, scheint kaum jemanden wirklich zu interessieren, Haupsach gut gess, wie man so treffend im Saarland sagt!!

So stört es offenbar auch niemanden wirklich, dass ausgerechnet eine Hundevermehrerin, die tatsächlich nie ein anderes Ziel hatte als so viele Welpen wie nur irgend möglich an so viele Deppen wie möglich zu verkaufen, sich selbst im Internet als Deutschlands erfahrenste Züchterin beschreibt, obwohl diese innerhaln von über 20 Jahren engste Linienzucht betrieben hat, dies ausgerechnet innerhalb einer sehr, sehr kleinen Population. In jeder fachlichen Publikation ist mit Leichtigkeit das DORT empfohlene, genaue Gegenteil nachzulesen.

Von der Qualität dieser Nachzuchten, die ob dieses Hintergrundes kaum noch an die ursprüngliche Rasse erinnern können, möchte ich dabei gar nicht mehr reden.

Ein „Mensch“ der nachweislich wegen tierschutzrelevanten Verhaltens in hohem Bogen aus dem FCI flog, weil er eine mehr als 9 Jahre alte Hündin noch zur Zucht einsetzte, die kurz darauf verstarb, beschreibt genau diesen Hintergrund mit den folgenden Worten:

„…habe ich dem FCI vor einigen Jahren bereits den Rücken gekehrt…!“

In ellenlangen Blogbeiträgen (man betreibt mehrere dazu) beschreibt diese Person in sich ständig wiederholender Manier wie gefälligst der Do Khyi zu züchten sei, verschweigt allerdings, dass die eigenen Nachzuchten aufgrund der oben erklärten Situation gar keine gültigen Papiere mehr erhalten. Zudem ist bei einigen dieser Nachzuchten die Rassezugehörigkeit mehr als Zweifelhaft, es hat bereits Körungen gegeben, innerhalb derer genau dies bestätigt wurde.

Die gleiche Person schreibt auch schon Jahre lang über eine Studie zur Erforschung der Epilepsie beim Do Khyi und ruft dazu zur „allgemeinen“ Beteiligung auf, ohne jedoch die eigenen Hunde daran teilnehmen zu lassen…

Oder schreibt blumig zu Anzahlungen auf  Welpen, verschweigt jedoch, dass es bereits mehrere Familien gibt, welche Geld zahlten, jedoch weder Hund noch eine Rückerstattung erhielten, teilweise gingen diese Vorgänge bereits durch die Presse, sind jedoch offenbar längst vergessen?

UND … erdreistet sich doch tatsächlich zum Thema der Gesundheit der Rasse Do Khyi (und im Speziellen der eigenen Zucht) völlig abwegige dafür um so mehr fachlich inhaltlose Statements abzugen, die niemand wirklich wissen will, weil ohnehin jeder weiß wie absonderlich realitätsfremd diese tatsächlich sind. Denn schon seit April letzten Jahres weiß doch jeder innerhalb der Do Khyi Szene, was die Webseite dieser Person an Qualität verspricht, sich jedoch bei genaueren Besehen als D- Hüfte präsentiert, was dort allerdings voller Überzeugung mit dem Prädikat „A“ beziffert wurde. 

Umgangssprachlich nennt man dies schlichtweg Beschiss am laufenden Band!!

Alles dies stört den smarten Schreiberling und erfahrensten Do Khyi Züchter Deutschlands (von eigenen Gnaden) offenbar wenig, so reicht es diesem Menschlein scheinbar völlig, das Internet immer wieder selbstgefällig mit der schlichten Unwahrheit dazu zu füttern, bis zur völligen Überladung?  

Schlimmer noch ist es aus meiner Sicht jedoch, dass sich offenbar ALLES  immer wieder wiederholen muss, man könnte auch sagen, alle Jahre wieder, wenngleich – so scheint es mir, diese Zusammenhänge in weiten Teilen offenbar immer noch nicht begriffen wurden?

Andererseits und außerdem:

So wurde vor ein paar Wochen zum 2. Male die gleiche Person (jedoch eine andere als die oben bereits mehrfach erwähnte) eines Zuchtvereins verwiesen, wen wundert dies wirklich, wenn man die erste Episode, die keine 10 Jahre zurückliegt und einen ähnlichen Hintergrund hatte, dazu bereits kannte? Wie oft tritt dieser Mensch noch ein und wieder aus, ohne jemals etwas für die Rasse geleistet zu haben, als in unglaublich vielen Ländern Welpen mit schwerwiegenden Dispositionen verteilt zu haben?

Richtig geschmacklos wird es aus meiner Sicht auch immer dann, wenn ausgerechnet solche Leute bei der Ausschmückung ihrer tatsächlichen Fehlleistungen, Bezug auf Personen nehmen die bereits längst verstorben sind und sich bei bestem Willen nicht mehr gegen Falschzitate wehren können. Sicher hat sich dazu Thomas Wechsler, gerade in letzter Zeit, einige Male in seinem Grabe umdrehen müssen. Angebliche Freunde, die es zu seinen Lebzeiten niemals waren, bezeichnen sich heute immer wieder gern als solche… so haben auch solche Geschmacklosigkeiten fast immer die gleiche Quelle.

Alles dies ist für sich besehen schon relativ starker Tobak, aber leider längst nicht alles, was diese etwas verstörte Gruppe rund um die Rasse Do Khyi zu bieten hat, Persönliches lasse ich dazu einmal weit aussen vor.

So beklagen in den heutigen Tagen genau die Personen, die die oberen Machenschaften noch vor wenigen Jahren bereit waren mit eigener Person und Geld tatkräftig zu unterstützen, dieses TUN HEUTE öffentlich im Internet und geben nach aussen den Anschein sie wären ein erklärter Gegner davon?

Ich erspare mir es darauf hinzuweisen, dass genau von diesen angeblichen Gegnern dieser Machenschaften in der Zeit von 2006- 2008 hunderte von Forenbeiträgen verfasst wurden, innerhalb derer man genau den Personen zugesprochen hat, die man heute gern an den Pranger der Do Khyi- Zucht gestellt sähe. Warum hat man denn jahrelang mit seinen Mitgliedsbeiträgen und aktiver Teilnahme in einem genau und nur dazu gegründeten Verein mitgewirkt – und erst damit möglich gemacht, was man HEUTE nicht mehr so recht wahr haben will?

Heute, während ich diesen Artikel schreibe, tobt vor meinem Fester ein Schneesturm, der sich nur so gewaschen hat. 10 Grad Minus, bei eisigem Ostwind mit einer ordentlichen Schüppe Schnee dazu, 20 Zentimeter sind dies bisher. 

Nicht für die Dinge und Hintergründe die man zurückliegend um die Rasse und den daran beteiligten Menschen verbrochen hat, sondern NUR dafür was man in den zurückliegenden Jahren eben alles nicht getan hat, obwohl man wahrlich ausreichend Gelegenheit dazu gehabt hatte –  wünschte ich mir, dieses Pack zusammen, nackt, nur eine Nacht lang an einen Baum gebunden, bei genau der oben beschriebenen Witterung. Wieviel Niedertracht könnte so in einer einzigen Nacht für immer aus der Welt geschafft werden?

Nicht, dass dies etwa ein schöner Anblick wäre, aber es käme in etwa dem gleich –  was diese Menschen durch übergeordneten Eigennutz, Selbstdarstellung und Ignoranz immer wieder neu der Rasse Do Khyi gegenüber anrichten, dies, obwohl doch selbst diese Leute angeblich (nach tausendfach eigenem Bekunden) diese Hunderasse so sehr zu mögen und zu achten vorgeben?

Aber auch dies hätte bestenfalls etwas mit Genugtuung zu tun, für das geflügelte Wort Ehre oder gar einem dazu tatsächlich entwickelten, inneren Beweggrund, ist es bei diesen Leuten sowieso längst zu spät.

So treibt diese Laienspielschar wohl auch in den kommenden Jahren noch eine Weile ihr Unwesen, mich und viele andere interessiert dies längst nicht mehr wirklich.

Links:

 http://petwatch.blogspot.com/search?updated-max=2009-11-04T15%3A46%3A00%2B01%3A00&max-results=7

http://www.dortmunder-appell.de/

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: