Verfasst von: Felix Arnst | 21. Mai 2008

Nichts Neues!

Niemand weiß derzeit mehr zu Hunden im Schatten von Frauen, als das mir dies nicht schon am selben Tage der dümmlichen Veröffentlichung nicht sofort selbst aufgefallen wäre. Insofern hat man den 22. wieder einmal selbst gründlich sabotiert.

Ich wollte jedoch die Vorfreude nicht sofort verderben. Kindliche Gemüter können halt nichts für sich behalten und setzen „geheimnisvolle“ Fotos ins Internet, weil sie nicht an sich halten können. Was solls, Überraschung selbst verdorben. Ausgetickt.

Schade für den Hund.

Nun darf man auf der anderen Seite ebenso gespannt abwarten, was ich meinerseits dazu längst an zuständiger Stelle veranlasst habe. Man sollte seine Züge halt nicht schon immer verraten, bevor diese überhaupt nur die geringste Wirkung haben könnten. Dass, was man sich da im Vorfeld vorschnell ausmahlte, wird nie eintreten, so leid es mir tut.

Kinderkram.

Beste Grüße,

Felix Arnst

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: