Verfasst von: Felix Arnst | 18. Mai 2008

Das Land der Horizonte

Google Earth lügt ganz gewiss nicht, manche Leute so sehr, dass sich die Balken biegen.

Dies nicht etwa hinter vorgehaltener Hand, nein mitten im www. So berichtete man mir diese Woche, dass ich mit meiner Familie und unseren drei Hunden mitten in einem Dorf, auf einem nur winzigen Grundstück leben würde, so klein, dass es kaum grösser als ein Blumentopf sei. Möglicherweise hat der Beobachter tatsächlich nur einen der diversen Blumentöpfe in unserem Vorgarten wahrgenommen, und das dahinter liegende Haus mit 1200 qm Grundstück schlichtweg übersehen, weil es nicht in dessen vorgefasste Betrachtungsweise passte?

Kein Problem, die Schoolstraat 56 ist das zweitletzte Haus vor dem Ortsausgang in Richtung Rendsburg, hier in der Übersichtskarte rot markiert.

Da ist glaube ich recht gut zu sehen, doch noch eine Menge MITTE davor?

Ich fürchte, mitten im Dorf ist, wie man deutlich sehen kann, eine wohl etwas realitätsfremde Beschreibung? In der nächsten Luftaufnahme haben wir dann das blumentopfgrosse Grundstück einmal etwas rangezoomt:

So sieht man dort sogar, den ca. 8m langen Friesenwall vor unserem Haus. Bei der nächsten Aufnahme habe ich auf Google verzichtet und die eigene Kamera bemüht, dies Bild ist jetzt ca. drei Wochen alt und zeigt die ersten Blätter an unserer japanischen Zierkirsche, sowie den markierten Blumentopf unseres Vorgartens, den man wohl meinte? Offenbar hat man den Rest dahinter mit reichlich Schatten vor den Augen nicht gesehen?

Letztendlich ist dies aber ein recht gutes Beispiel für den Wahrheitsgehalt der Schattenseiten im www, insgesamt. Was den Freigang unserer Hunde anbelangt, war man ja selbst so freundlich sich gründlich zu widerlegen.

Und ausgiebig gelacht habe ich über die Landschaftsbeschreibung des Kreises Rendsburg- Eckernförde.

Ich liebe Rendsburg, einst die südlichste Festung der Wikinger und später der Dänen.

Und seit Otto wissen wir doch alle, dass Dänen nicht lügen!

Die Nähe des Meeres ist in jeder Ecke zu spüren, die vielen Kanäle und der Jachthafen sind Merkmale, die man als Mitteldeutscher mögen kann, muss es aber nicht. Je nach Windrichtung, höre ich die Nebelhörner der Ozeanriesen auf dem Nordostseekanal, ich liebe es.

Von dem „Niemandsland“ in Luhnstedt aus ist man in 15 Minuten in Rendsburg, in ca. 35 Minuten in Kiel, in 30 Minuten in Eckernförde an der Ostsee oder ebenfalls 30 Minuten in Husum an der Nordsee. Wenn man eine knappe Stunde in nördliche Richtung fährt, ist man in Dänemark, oder Sylt.

In der gleichen Zeit ist man aber auch im südlicher gelegenen Hamburg.

Geht es zentraler?

…von Usingen in der etwas erweiterten Nähe von Limburg aus gewiss nicht, denn dort fährt man erst einmal 30 Minuten über Land um überhaupt die A3 oder A45 (Sauerlandlinie) zu erreichen. Dann darf man etwa eine Stunde nach Frankfurt oder in di eandere Richtung nach Köln fahren um die Zivilisation wieder zu erreichen.

Dies weiß ich sehr genau, denn schliesslich haben wir in 1997 unseren Filo dort als Welpe abgeholt. Wer einmal ein paar Jahre im Westerwald gewohnt hat, weiß ganz genau warum er sich hier oben zwischen den Meeren wohler fühlen könnte.

Muss man aber nun wirklich nicht. Den Unterschied zwischen Fakten & Fiktionen hatte ich bereits mehrfach Gelegenheit zu belegen.

Beste Grüße,

aus dem Land der Horizonte, wo man immer eine frische Meeresbrise in der Nase und stets Sonne im Herzen trägt .

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: